Aktuelles

Liebe Patientin, lieber Patient,
hier finde Sie aktuelle Informationen und Links zum Thema Diabetes mellitus für groß und klein.

 

 

Aktualisierte Informationen zu SARS-CoV-2 (Coronavirusinfektion) bei Kinder und Jugendlichen mit Diabetes

 

Anhand der aktuellen Informationslage kann die AGPD folgende Informationen und Empfehlungen geben:

• Daten zum Verlauf einer SARS-CoV-2 Infektion bei Kindern und Jugendlichen liegen bislang wenige vor. Aus einer chinesischen Studie sowie mündlichen Berichten italienischer Kollegen gibt es keinen Hinweis, dass Kinder und Jugendliche mit Diabetes ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid 19 Infektion haben. Die internationale Gesellschaft für Kinderdiabetologie (ISPAD) sammelt permanent Daten zu dieser Frage, aber bislang gibt es auch von dieser Seite keine anderen Hinweise.

• Zurzeit geht man davon aus, dass Infektionen bei Kinder und Jugendlichen meist ohne Symptome oder sehr mild verlaufen.

• Aus kinderdiabetologischer Sicht können Kinder und Jugendliche mit Diabetes daher so wie andere nicht an Diabetes erkrankte Kinder unter den empfohlenen Schutzmaßnahmen (Händehygiene, Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, Abstandsregelungen) die Schule besuchen.

Darüber hinaus gelten die gleichen Empfehlungen für das Management des Diabetes wie bei anderen Virusinfekte der Atemwege

• wie bei anderen Virusinfektionen (z.B. auch der Grippe) ist bei konkreter Infektion ein erhöhter Insulinbedarf zu erwarten.
• häufigeres Blutzuckermessen bzw. häufigere Kontrolle der Sensorglukosewerte
• Ggf. Dosiserhöhung der Basalinsulins/der Basalrate
• Korrektur erhöhter Blutzuckerwerte
• Bei dauerhaftem Blutzucker über 14mmol/l bzw. 250mg/dl trotz Korrektur Testung von
Blutketon oder Urinketon und ggf. Korrektur nach Ketoazidoseschema
• Bei Fragen kontaktieren sie ihr behandelndes Diabetesteam

Ansonsten gelten bei Kinder und Jugendlichen mit Diabetes die gleichen Empfehlungen wie für nicht an Diabetes erkrankte Kinder und Jugendliche.

Sollten sich neue Aspekte ergeben, so wird diese Information ggf. aktualisiert.

AGPD Vorstand 23.04.2020 Quelle:https://diabetes-kinder.de

 

 

Arbeitsgemeinschaft diabetischer Fuß in der DDG

 

Die Arbeitsgemeinschaft diabetischer Fuß in der DDG hat wichtige Hinweise für Menschen mit diabetischer Neuropathie:

 

Damit aus der Corona-Krise keine Fuß-Krise wird

Liebe Patientin, lieber Patient,

beinahe jeder Mensch ist in seinem Alltag von der Corona-Krise betroffen. Das betrifft auch und besonders Menschen mit Diabetes und führt häufig zu Verunsicherungen.

Mit diesem Schreiben wenden wir uns an Menschen, die an einer diabetesbedingten Nerven- und Empfindungsstörung an den Füßen mit vermindertem Schmerzgefühl (diabetische Neuropathie) erkrankt sind, die also bereits an einer Folgeerkrankung leiden.

Die Sorge vor Ansteckung und die aktuellen Kontaktbeschränkungen führen dazu, dass auch Gesundheitseinrichtungen (Arztpraxis, Medizinische Fußpflege/Podologiepraxis, Krankenhaus) weniger aufgesucht werden.

Die regelmäßige Selbstkontrolle der Füße auf Verletzungen, Druckstellen, Schwellungen oder Rötungen ist daher jetzt besonders wichtig.

Daher möchten wir Sie eindringlich bitten:

• Inspizieren Sie Ihre Füße regelmäßig und sorgfältig.
• Suchen Sie frühzeitig den Kontakt zum Hausarzt, zur diabetologischen Schwerpunktpraxis und Fußambulanz,    wenn Sie Auffälligkeiten an den Füßen bemerken.
• Behandeln Sie Ihre Wunden nicht selbst.
• Scheuen Sie in schwereren Fällen nicht den Kontakt zur spezialisierten Klinik.

Aus einer schmerzlosen und zunächst harmlos erscheinenden Wunde beim Diabetesbetroffenen kann sich schnell eine schwerwiegende Komplikation bis hin zum Amputationsrisiko entwickeln. Frühes Handeln ist wichtig!

Erste Ansprechpartner sind Ihr Hausarzt/Ihre Hausärztin und Ihre Diabetes-Schwerpunktpraxis. Nehmen Sie im Zweifelsfall zunächst telefonischen Kontakt auf.

Auf der Website der AG Fuß der DDG finden Sie auch eine Auflistung der zertifizierten ambulanten und stationären Fußbehandlungseinrichtungen in Ihrer Region mit den jeweiligen Kontaktdaten.

Wir sind für Sie da!

Ihre AG Diabetischer Fuß der DDG, Berlin 24.04.2020, Quelle:https://ag-fuss-ddg.de